Handwerker des Leders

Atelier Du Bracelet Parisien, Frankreich|Alle Produkte

Ein weltweit einzigartiges Unternehmen

Atelier du Bracelet Parisien ist zuallererst ein Team, eine Familie bestehend aus zwei Generationen. Vorrangig ist es jedoch ein Handwerksbetrieb, zertifiziert als "Entreprise du Patrimoine Vivant" - ein Unternehmen des lebendigen Kulturerbes. Sämtliche Produkte werden in der Pariser Werkstatt gefertigt, hier haben Kunden die Möglichkeit, aus einer außergewöhnlichen Vielfalt an Ledersorten, Gerbungen, Farben, Formen und Maßen zu wählen. Seinen guten Ruf, seine Bedeutung, ja selbst seine Daseinsberechtigung verdankt es seinem einzigartigen Charakter in der Welt des Lederhandwerks.

Es ist sein Anspruch, alle Produkte im Bereich der Armbandmanufaktur, der Uhrmacherei (Revision, Reparatur, neue und gebrauchte Uhren) und dem Lederhandwerk (Armbänder, Gürtel, Kleinlederwaren, Taschen, Tierhäute, etc.) anzubieten.

28, Place du Marché Saint-Honoré

Die Geschichte von ABP

Sein Gründer Jean-Claude Perrin wurde durch seine Arbeit in der Entwicklung und Kreation der beiden führenden Herstellern von Uhrenarmbändern, "Camille Fournet" und "Créations Jean-Claude Perrin" (welche die meisten der prestigeträchtigsten Schweizer Uhrenhersteller beliefern) im "Universum der Uhrenarmbandmanufaktur" weltweit berühmt.

Jean-Claude Perrin heiratet im Jahr 1966 Régine Fournet, die Nichte des Gründers von Camille Fournet. Beide beschließen, ihren Heimatort in der Champagne zu verlassen, um sich dem Familienunternehmen in Paris anzuschließen. Jean-Claude Perrin wird Manager des Unternehmens. Später verlassen beide Camille Fournet, um ihre eigene Manufaktur Créations Jean-Claude Perrin zu gründen. Diese wird zwei Jahrzehnte später an ein Industrieunternehmen verkauft.

Nach seinen Erfahrungen in der industriellen Herstellung von Luxusarmbändern beschließt Jean-Claude Perrin, sich fortan ausschließlich seiner Leidenschaft, dem handgemachten Uhrenarmband zu widmen. Mit der Gründung einer kleinen Werkstatt-Boutique in 1997, im Haus Nummer 7 in der Rue Saint Hyacinthe, dem ersten Pariser Arrondissement widmet er sich ausschließlich Privatkunden.

In dieser 50 Quadratmeter kleinen Werkstatt wird ein außergewöhnliches, weltweit einzigartiges Konzept verfolgt: Uhrenliebhaber können sich hier ihr eigenes Armband aus einer Auswahl von 50 verschiedenen Ledersorten und Gerbungen sowie hunderten von Farben zusammenstellen. Eine weitere Besonderheit ist, dass der Kunde den genauen Teil des Leders wählen kann, aus dem sein Armband hergestellt werden soll.

ABP Werkstatt

Jean-Claude Perrin

ABP Laden


Das Konzept ist sehr erfolgreich, doch aufgrund seiner Erfahrung möchte Jean-Claude Perrin es vermeiden, erneut in die Falle der industriellen Produktion zu tappen, welche ihn damals durch Management und administrative Aufgaben von seiner eigentlichen Leidenschaft abgehalten hatte. Er wird daher nach und nach von seiner Frau Régine, seinem Sohn Yann und seinen beiden Schwagern Dominique und Pierre, sowie von einer kleinen Anzahl an Handwerkern unterstützt.

Die Leistungen

Einige Jahre später zieht das Unternehmen, welches bewusst noch immer aus einer sehr "humanen" Anzahl an Mitarbeitern (16 Personen) besteht, 150 Meter weiter in eine größere Boutique-Werkstatt (dem heutigen Hauptsitz, in welchem man die Handwerker direkt bei ihrer Arbeit beobachten kann) im Haus Nummer 28, Place du Marché Saint-Honoré, 75001 Paris, wo es Ihnen folgenden Leistungen anbieten kann:

  • Uhrenarmbänder: in Kleinserie vorgefertigt oder maßgeschneidert
  • Neue und gebrauchte Uhren
  • Gravuren, Polierarbeiten, Revisionen und Reparaturen
  • Kleinlederwaren, Gürtel und Taschen
  • Diverse Accessoires für Telefonie und Multimedia

ABP Chop Sticks

ABP Leder-Uhrenarmbänder


Der wahre Wert von ABP liegt jedoch in seinem einzigartigen Angebot an Personalisierungen begründet. Sie bietet Ihnen folgende Materialien und Ausführungen zur Auswahl:

  • Mehr als 50 Tierarten und Materialien: Alligator, Python, Strauß, Kalbsleder, Anakonda, Nilbarsch und Perlrochen um nur einige zu nennen
  • Hunderte von Farben und Ausführungen
  • Dutzende Armbandtypen, vom klassischen bis zum technischen Modell mit Einsätzen, auf den Millimeter maßgeschneidert
  • Ein Dutzend verschiedener Armbandstärken
  • Mehr als 600 verschiedenfarbige Nähte in unterschiedlichster Materialen und Stärken
  • Verschiedene Kantenformen und Schnitte, Schlaufen, Lochmuster, dekorative Metallbeschläge, zwei- bis dreifach gewickelte Armbänder, maßgeschneidertes Stanzen individueller Schließenlöcher (im Gegensatz zur Lochreihe industriell gefertigter Bänder)